Family Office

Die „Privata“ bietet selbstverständlich nicht nur einen Immobilienservice für „Privatiers“. Aber dieser Teil unseres Unternehmertums muss an dieser Stelle einfach erwähnt werden, weil er zu uns gehört.

Als vor über zwei Jahrzehnten ein Berliner Family Office an uns mit der Bitte herantrat, ihre Immobilien in der Hauptstadt zu verwalten, konnten und wollten wir nicht „nein“ sagen.

Dass die Zusammenarbeit auf diesem speziellen Gebiet von Anfang an so reibungslos funktionieren konnte, liegt in den Genen der „Privata“. Die „Main-Stream-Verwaltung“ war nie unser Ziel. Das Massengeschäft können andere Mitbewerber vermutlich viel besser bedienen. Größe, um der Größe willen, steht für uns nicht an der Spitze unseres unternehmerischen Handelns.

Es hat sich jedenfalls gezeigt, dass die extrem hohen Anforderungen, die in diesem Bereich an eine Verwaltung gestellt werden, die Fähigkeiten für anspruchsvollere Aufgaben in allen Bereichen ungemein fördert.

Es geht bei unserer Tätigkeit für vermögende Privatpersonen im Übrigen nicht ausschließlich um „Superreiche“, die sich irgendwie durch den Tag langweilen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung übernehmen diese Menschen oft eine sehr hohe soziale Verantwortung, ohne sich damit wichtig zu machen. Man kann sagen, ihnen ist eine gewisse Öffentlichkeitsscheu eigen.

Auf die sehr speziellen Belange dieser Zielgruppe haben wir uns mit Erfolg eingestellt. Datenschutzgründe und die gebotene Diskretion verbieten uns allerdings, dieses Thema hier weiter zu vertiefen.

Abschließend sei auch an dieser Stelle klargestellt: Jeder Kunde hat für uns den gleichen Stellenwert und ist uns wichtig!